Art der Veröffentlichung
Datum
10.05.2016

Glückwunsch an Dr. Susanne Eisenmann zum Ministeramt

„Es ist in erster Linie eine frohe Kunde, dass Dr. Susanne Eisenmann Mitglied des neuen Kabinetts der Landesregierung Baden-Württemberg wird und das als Kultusministerin, eine besonders wichtige Funktion. Dazu gratuliere ich ihr sehr herzlich. Selbstverständlich verbindet sich die Freude für Susanne Eisenmann bei uns auch mit einem weinenden Auge, verlieren wir doch eine überaus kompetente und engagierte Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport in der Landeshauptstadt“, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzender Alexander Kotz in unmittelbarer Reaktion auf die Nachricht von Dr. Susanne Eisenmanns Aufstieg in die Regierung. „Wir sind stolz auf sie. Mit ihrer langjährigen politischen Erfahrung und ihrem hohen Sachverstand ist sie die ideale Besetzung für das Ministeramt.“

In der Konsequenz bedeutet der Weggang von Susanne Eisenmann die Vakanz eines Bürgermeisterpostens in der Landeshauptstadt. „Die CDU-Fraktion als mit Abstand stärkste Kraft im Stuttgarter Gemeinderat wird das Vorschlagsrecht für die Besetzung von insgesamt drei Bürgermeistern weiter einfordern“, macht Alexander Kotz unmissverständlich klar. Bei der Neubesetzung stehe man allerdings nicht unter Zeitdruck. Schließlich gehe es um eine Neubesetzung, die sich auf der Bank der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gut einfügt, in dem Sinne, dass ein effizientes Arbeiten der Führungsriege der Verwaltung für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger weiter gewährleistet ist. Fraktionsvorsitzender Kotz wird unter diesen Maßgaben das Gespräch mit dem Oberbürgermeister und den anderen Fraktionen suchen.