Art der Veröffentlichung
Datum
19.05.2011

Golfspielen in Stuttgart

Sportnutzung im Gewann Wagrainer sichern

Golfbegeisterte Sportler in Stuttgart gibt es genügend, aber bis heute noch keine Golfübungsanlage geschweige denn eine Driving-Range. Viele Stuttgarter Golfer müssen demnach immer noch in benachbarte Kommunen ausweichen und verursachen dadurch einen "Golftourismusverkehr". Für die Landeshauptstadt ist das nicht gerade ein Ruhmesblatt.

„Seit 2007 steht das Thema Golf in verschiedenen gemeinderätlichen Gremien unserer Stadt auf der Agenda“, erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Fred-Jürgen Stradinger. Bis dato sei bekannt, dass ein privater Interessent einen Bauantrag für eine Golfanlage beziehungsweise Driving Range im Gewann Wagrainer neben dem Stuttgart-Cannstatter Ruderclub auf dem ehemaligen Areal der Tennisanlage eingereicht hatte.

Dieses Gebiet ist im Bebauungsplan ohnehin als Sportfläche ausgewiesen und sollte in absehbarer Zeit dem Sportbetrieb wieder zur Verfügung stehen. Dennoch taten sich bei der Realisierung des Projekts viele Fragen auf, was die CDU-Fraktion veranlasst hat, in Bezug auf den aktuellen Stand der Umsetzung einer Golfübungsanlage im Gewann Wagrainer nachzuhaken, insbesondere mit Blick auf die dabei aufgetretenen Schwierigkeiten.

Sollten diese Schwierigkeiten nicht überwunden werden können, stellt sich für die CDU die Frage nach alternativen Plänen der Stadtverwaltung, um so den für den Sportbetrieb ausgewiesenen Bereich für Sportler wieder nutzbar zu machen. Stadtrat Fred-Jürgen Stradinger: „Wir wollen dann aber auch wissen, welche alternativen Standorte für eine Golfübungsanlage beziehungsweise Driving Range in Stuttgart noch in die engere Betrachtung gezogen werden können – so war ja 2007 beispielsweise bereits das Gebiet Fasanenhof im Gespräch.“