Art der Veröffentlichung
Datum
02.08.2017

Stadtverwaltung setzt Forderungen der CDU für mehr Sauberkeit und Ordnung in Stuttgart um

 

Oberbürgermeister Fritz Kuhn und der Technische Bürgermeister Dirk Thürnau haben heute in einem Pressegespräch das von der CDU-Fraktion, mit Antrag vom 12. Mai 2017 (siehe Anhang), eingeforderte Konzept zur Verbesserung der Sauberkeit und Ordnung im öffentlichen Raum in unserer Stadt vorgestellt.

Fraktionsvorsitzender Alexander Kotz dazu: „Es freut uns, dass unser Drängen, mit mehr städtischen Mitarbeitern, mehr Fahrzeugen, mehr Technik und Öffentlichkeitsarbeit wieder für ein besseres Wohlfühlen in unserer Stadt zu sorgen, beim OB nun gewirkt hat.“

Die CDU-Fraktion unterstützt grundsätzlich diese Initiative und wird sich gerne im Herbst in den Gremien des Gemeinderats mit den Details beschäftigen.

„10 Millionen Euro zusätzlich pro Jahr für Sauberkeit und Ordnung sind einerseits viel Geld, andererseits erwarten unsere Bürgerinnen und Bürger sowie Besucher zurecht von unserer schwäbischen Metropole eine besondere Qualität. Diese war leider in den letzten Jahren an vielen Stellen in Stuttgart nicht mehr vorhanden“, erklärt Alexander Kotz. „Wir werden als CDU-Fraktion aber auch darauf achten, dass der Oberbürgermeister dieses umfangreiche Paket in seinem Haushaltsentwurf auch mit den notwendigen Finanzmitteln hinterlegt, und andererseits nicht durch Einsparungen an der falschen Stelle, wie durch weniger Blumenbeete im Killesbergpark oder den Wegfall von Badezeiten in unseren Schwimmbädern finanziert.“