Art der Veröffentlichung
Datum
07.07.2011

Stuttgart ganz vorne

Zahlen, über die man sich freuen darf

Eigentlich haben wir es ja schon immer gefühlt, doch nun haben wir es mit den Vergleichsdaten, wonach Stuttgart einen ganz hervorragenden Platz einnimmt, schwarz auf weiß: Die Rede ist von dem in den Stuttgarter Nachrichten veröffentlichten Ergebnis, dass Stuttgart eine höhere Lebensqualität bietet als die meisten deutschen Großstädte. Danach besagt die von dem Statistikexperten Werner Münzenmaier erhobene Vergleichsstudie etwa, dass unter 15 deutschen Großstädten Stuttgart bei verschiedenen Themen weit vorne liegende Plätze einnimmt. Die positive Wertung betrifft etwa Themen wie kommunale Schulden, verfügbares Einkommen der privaten Haushalte oder Armut in der Stadt.

Das gibt Grund zur Freude. „Die vorhandene große Wirtschaftskraft sowie das Wir-Gefühl bestehen in Stuttgart demnach nebeneinander“, interpretiert Fraktionsvorsitzender Alexander Kotz das erfreuliche Studienergebnis. Ausgeprägtes Unternehmertum, das den Menschen Einkommen bringe, müsse deshalb weiter gefördert werden. Schaue man die Messergebnisse an, stehe die Wirtschaftskraft auch nicht im Widerspruch zu anderen wichtigen Indikatoren, die Stuttgart auf einen Spitzenplatz brächten. So ist etwa die öffentliche Verschuldung in Stuttgart sehr niedrig, die Integration von Ausländern gelingt sehr gut und auch die vorhandenen Naherholungsgebiete wirken sich in der Bewertung positiv aus.

„Dass Stuttgart als eine der lebens- und liebenswertesten Städte in Deutschland erachtet wird, ist toll. Die Lebensqualität zu erhalten und weiter zu verbessern ist die Maxime, an der wir unser politisches Handel