Art der Veröffentlichung
Datum
09.07.2014

Tolles Wahlergebnis

Alexander Kotz einstimmig im Amt des Fraktionsvorsitzenden bestätigt

Es ist ein toller Erfolg, den die Wählerinnen und Wähler der CDU bei der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 beschert haben:

  • Fortan hat die CDU-Fraktion 17 Sitze (bisher 15) und damit 3 mehr als die Grünen, die in der vergangenen Periode größte Fraktion waren;
  • Gegenüber der Wahl 2009 hat die CDU 4 Prozentpunkte hinzugewonnen;
  • Auch bei der Anzahl der Bezirksbeiräte in den Stadtbezirken hat sich die CDU damit deutlich verbessert.

Die neue CDU-Fraktion hat fünf Neuzugänge, was eine gute Mischung aus alten und neuen Fraktionsmitgliedern bedeutet.

Das Wahlziel Nr. 1, wieder stärkste Fraktion zu werden, ist mit Bravour erreicht worden. Der Dank dafür richtet sich an die Bürgerinnen und Bürger. Für die CDU ist dies auch ein Zeichen dafür, den eingeschlagenen Kurs fortzuführen, weiter die Stuttgarterinnen und Stuttgarter in ihre Politik einzubinden und für ihre Überzeugungen einzustehen. „Wichtige Politikfelder sind für uns weiterhin Mobilität, Energie, Wohnen, Arbeit und nicht zuletzt Bildung“, sagt der einstimmig von seiner Fraktion wiedergewählte Fraktionsvorsitzende Alexander Kotz.

  • Zu seinen Stellvertretern hat die Fraktion Beate Bulle-Schmid und Philipp Hill gewählt.
  • Sprecherinnen und Sprecher in den 6 beschließenden Ausschüssen sind: Jürgen Sauer (Verwaltungsausschuss), Alexander Kotz (Ausschuss für Umwelt und Technik), Joachim Rudolf (Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen), Beate Bulle-Schmid (Sozial- und Gesundheitsausschuss), Dr. Klaus Nopper (Krankenhausausschuss) und Iris Ripsam (Jugendhilfeausschuss).
  • Schatzmeister ist Fred-Jürgen Stradinger.

Damit ist der in geheimen Wahlen gewählte Fraktionsvorstand komplett, dem, so macht Fraktionsvorsitzender Alexander Kotz deutlich, ein erhöhtes Maß an Arbeitsaufwand und auch Verantwortung zukommt. Dennoch baue er weiter auf ein gemeinsames Wirken aller Mitglieder für eine gute CDU-Politik im Stuttgarter Rathaus für die Stadt und ihre Menschen.