Art der Veröffentlichung
Datum
21.03.2013

Turmforum-Ausstellung

Weitere Mitgliedschaft der Stadt im Verein gewünscht

Die Stadt Stuttgart ist Mitglied im Verein "Bahnprojekt Stuttgart-Ulm e.V.". Dieser Verein ist Träger des Kommunikationsbüros zu S 21 sowie des Turmforums. „Wir halten eine auch zukünftige Mitgliedschaft der Stadt in diesem Verein für angebracht“, sagt Fraktionsvorsitzender Alexander Kotz. „Den Vorschlag der Bahn, das Kommunikationsbüro aus dem Verein herauszulösen und an der neu zu gründenden Projektgesellschaft als Organ des Bauherrn anzusiedeln, unterstützen wir“.

Drei Themenfelder, darunter das des Städtebaus, werden in der neuen Ausstellung im Turmforum dargestellt. Die Stadt ist gehalten, sich entsprechend des vereinbarten Kostenschlüssels daran zu beteiligen. Nachdem das Turmforum noch im November des alten Jahres das Signal erhielt, mit der finanziellen Unterstützung seitens der Stadt rechnen zu können, schwächte die Stadt dieses Signal im Dezember ab bis Anfang Januar eine Absage erteilt wurde.

Stadtrat Philipp Hill: „Wir halten dies für nicht sachgerecht, vielmehr wäre für die Erneuerung der Ausstellung eine Kostenbeteiligung der Stadt richtig. Dies erst recht nachdem das Turmforum mit einer deutlich geringeren Kostenbeteiligung der Stadt an der Ausstellungserneuerung einverstanden ist als es der reguläre Kostenschlüssel vorsehen würde.“ Für die Unterstützung spräche auch das Thema Städtebau, das einen großen Platz in der neuen Ausstellung einnimmt – daran müsse die Stadt ein ureigenes Interesse haben, zumal damit die Bürger in verbesserter Weise eingebunden werden können.

Die CDU hat deshalb beantragt, dass die Stadt an ihrer finanziellen Unterstützung festhält und einen einmaligen Sonderzuschuss in Höhe von 100.000 Euro leistet und dass die Verwaltung darlegt, ob sie die Herauslösung des Kommunikationsbüros aus dem Verein unterstützt.